Futtertrog (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Futtertrog die Futtertröge
Genitiv des Futtertroges
des Futtertrogs
der Futtertröge
Dativ dem Futtertrog
dem Futtertroge
den Futtertrögen
Akkusativ den Futtertrog die Futtertröge
 
[1] Schafe an einem Futtertrog

Worttrennung:

Fut·ter·trog, Plural: Fut·ter·trö·ge

Aussprache:

IPA: [ˈfʊtɐˌtʁoːk]
Hörbeispiele:   Futtertrog (Info)

Bedeutungen:

[1] Trog für das Futter von Tieren

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Futter und Trog

Synonyme:

[1] österreichisch: Futterbarren
[1] norddeutsch: Kumm
[1] süddeutsch und österreichisch: Barn, Barren, Fressbarren

Oberbegriffe:

[1] Trog

Beispiele:

[1] Die Schweine fraßen gierig aus ihrem Futtertrog.

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Futtertrog“, Seite 461.
[1] Duden online „Futtertrog
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Futtertrog
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFuttertrog
[1] wissen.de – Wörterbuch „Futtertrog