Frühschicht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Frühschicht

die Frühschichten

Genitiv der Frühschicht

der Frühschichten

Dativ der Frühschicht

den Frühschichten

Akkusativ die Frühschicht

die Frühschichten

Worttrennung:

Früh·schicht, Plural: Früh·schich·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfʁyːˌʃɪçt]
Hörbeispiele:   Frühschicht (Info)

Bedeutungen:

[1] Schichtarbeit: Arbeitszeit, Dienst in der Frühe, am Morgen
[2] Schichtarbeit: Gruppe der Arbeiter in der Frühschicht

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv früh und dem Substantiv Schicht

Synonyme:

[1] Vormittagsschicht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Tagschicht, Nachtschicht, Spätschicht

Oberbegriffe:

[1] Arbeitszeit
[2] Arbeiter

Beispiele:

[1] Jeden Dienstag und Donnerstag hatte er Frühschicht und war deshalb am Abend sehr müde.
[1] „Da der 1. Mai 1916 ein Freitag und damit ein ganz normaler Arbeitstag war, kamen die Arbeiter der Frühschicht in vielen Betrieben zu früh, auch im Berufs- und Lieferverkehr klappte an diesem Tag wenig reibungslos.“[1]
[1] „Wer am nächsten Morgen zur Frühschicht muss, ist entschuldigt.“[2]
[2] Die Frühschicht entschied sich gegen einen Streik.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frühschicht
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrühschicht

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 205.
  2. Walter Wüllenweber: Timo – ein deutscher Terrorist. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 42–47, Zitat Seite 47.