Fortsetzungsroman

Fortsetzungsroman (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Fortsetzungsroman die Fortsetzungsromane
Genitiv des Fortsetzungsromans der Fortsetzungsromane
Dativ dem Fortsetzungsroman den Fortsetzungsromanen
Akkusativ den Fortsetzungsroman die Fortsetzungsromane

Worttrennung:

Fort·set·zungs·ro·man, Plural: Fort·set·zungs·ro·ma·ne

Aussprache:

IPA: [ˈfɔʁtzɛt͡sʊŋsʁoˌmaːn]
Hörbeispiele:   Fortsetzungsroman (Info)

Bedeutungen:

[1] Roman, der abschnittweise (in Fortsetzungen) gedruckt wird

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Fortsetzung, Fugenelement -s und Roman

Synonyme:

[1] Feuilletonroman

Oberbegriffe:

[1] Roman

Beispiele:

[1] „Im Stern war ein Fortsetzungsroman über einen Jungen abgedruckt, der eine tote Frau in der Tiefkühltruhe versteckt hatte.“[1]
[1] „Bücher wurden im- und exportiert, Zeitungen druckten Fortsetzungsromane und Artikel von Schriftstellern ab, die in anderen Ländern lebten, beliebte Autoren gingen auf Lesereise, Schauspieler auf Tournee.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Fortsetzungsroman
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fortsetzungsroman
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFortsetzungsroman
[1] The Free Dictionary „Fortsetzungsroman
[1] Duden online „Fortsetzungsroman

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 253.
  2. Marion Aptroot, Roland Gruschka: Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. Originalausgabe, C.H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-52791-3, Seite 123.