Firne (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Firne die Firnen
Genitiv der Firne der Firnen
Dativ der Firne den Firnen
Akkusativ die Firne die Firnen

Worttrennung:

Fir·ne, Plural: Fir·nen

Aussprache:

IPA: [ˈfɪʁnə]
Hörbeispiele:   Firne (Info)
Reime: -ɪʁnə

Bedeutungen:

[1] Weinbau: das Altersstadium und der Alterston von Weinen, die im Reifungsprozess ihren Zenit überschritten haben

Synonyme:

[1] Altersgeschmack

Sinnverwandte Wörter:

[1] Flaschenreife, Weinreife

Unterbegriffe:

[1] Edelfirne

Beispiele:

[1] „Die Ursachen der Firne sind wahrscheinlich in zunehmender Oxidation des Weines zu sehen, die sich auch in einer Vertiefung des Farbtones ausdrückt. Bei Spitzenweinen ist eine beginnende, leichte Firne, die Edelfirne, auch heute noch sehr geschätzt.“[1]

Wortbildungen:

[1] Firnewein, firnen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Firne

Quellen:

  1. Holger Vornholt, Joachim Grau: Wein Enzyklopädie. Mit dem Weinlexikon A-Z von Hans Ambrosi (mit Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag, München). Serges Medien, Köln 2001, Seite 696

Deklinierte FormBearbeiten

Worttrennung:

Fir·ne

Aussprache:

IPA: [ˈfɪʁnə]
Hörbeispiele:   Firne (Info)
Reime: -ɪʁnə

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Firn
  • Genitiv Plural des Substantivs Firn
  • Akkusativ Plural des Substantivs Firn
Firne ist eine flektierte Form von Firn.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Firn.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Firn, Ferne