Federraubwild

Federraubwild (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Federraubwild

Genitiv des Federraubwildes
des Federraubwilds

Dativ dem Federraubwild

Akkusativ das Federraubwild

Worttrennung:

Fe·der·raub·wild, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfeːdɐˌʁaʊ̯pvɪlt]
Hörbeispiele:   Federraubwild (Info)

Bedeutungen:

[1] Jägersprache, veraltet: Gesamtheit jagdbarer Greifvögel

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Feder und Raubwild

Gegenwörter:

[1] Haarraubwild

Oberbegriffe:

[1] Raubwild

Beispiele:

[1] „Sie sind ausgesprochen überhegtes Wild, zu dessen Schutz und Massenvermehrung alles Haar- und Federraubwild rücksichtslos verfolgt wird.“[1]
[1] „Alles Haar- und fast alles Federraubwild stellt ihm nach, vom Ei an bis zum hohen Alter.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Federraubwild auf deutsches-jagd-lexikon.de

Quellen:

  1. Otto Koenig: Das Paradies vor unserer Tür: ein Forscher sieht Tiere und Menschen, 3. Auflage, Molden 1971, Seite 70
  2. Ernst Schäff: Jagdtierkunde: Naturgeschichte der in Deutschland heimischen Wildarten, 1907, Verlag Paul Parey, Seite 403