Falknerei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Falknerei

die Falknereien

Genitiv der Falknerei

der Falknereien

Dativ der Falknerei

den Falknereien

Akkusativ die Falknerei

die Falknereien

Worttrennung:

Falk·ne·rei, Plural: Falk·ne·rei·en

Aussprache:

IPA: [falknəˈʁaɪ̯]
Hörbeispiele:   Falknerei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] Jagd, kein Plural: das Jagen mit Falken (oder anderen Greifvögeln) und die zugehörige Abrichtung und Pflege der Vögel
[2] Jagd: Stätte zur Aufzucht, Haltung, Abrichtung von Falken (oder anderen Greifvögeln) für die Jagd

Herkunft:

[1] Ableitung zum Stamm des Substantivs Falke mit dem Ableitungsmorphem -erei und dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] Beizjagd, Falkenjagd

Beispiele:

[1] „Die ersten Flugversuche eines jungen Falken haben in Mönchengladbach die Polizei auf den Plan gerufen. […] Zum Glück war ein Beamter im Dienst, der sich mit Falknerei auskennt. Der erkannte, dass der junge Wanderfalkenterzel wohl von der Kirche gegenüber stammt, wo die geschützten Greifvögel jedes Jahr nisten.“[1]
[2] „Seit einem Erlass von 2011 wird das Kükentöten in Niedersachsen nur dann toleriert, wenn die Tiere tierschutzgerecht betäubt und dann in Zoos und Falknereien als Futtertiere verwendet werden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Beizjagd
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Falknerei
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Falknerei
[1, 2] The Free Dictionary „Falknerei
[1, 2] Duden online „Falknerei

Quellen:

  1. dpa: Nach Bruchlandung: Polizei kümmert sich um Jungfalken. In: sueddeutsche.de. 9. Juni 2018, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 5. Juni 2020).
  2. dpa/lni: SPD und Grüne drängen auf sofortigen Stopp des Kükentötens. In: Welt Online. 16. Januar 2020, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 5. Juni 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: flankiere, karnifele