Extremsport (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Extremsport

die Extremsporte

Genitiv des Extremsportes
des Extremsports

der Extremsporte

Dativ dem Extremsport
dem Extremsporte

den Extremsporten

Akkusativ den Extremsport

die Extremsporte

Worttrennung:

Ex·t·rem·sport, Plural: Ex·t·rem·spor·te

Aussprache:

IPA: [ɛksˈtʁeːmˌʃpɔʁt]
Hörbeispiele:   Extremsport (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport mit hohen physischen und psychischen Belastungen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv extrem und dem Substantiv Sport

Oberbegriffe:

[1] Sport

Unterbegriffe:

[1] Extrembergsteigen, Extremklettern

Beispiele:

[1] „Heutzutage wird Apnoetauchen als Freizeit-, aber auch als Leistungs- bzw. Extremsport betrieben“[1]
[1] „Coubertin schuf damit eine Formel, unter welcher der Spitzensport, der Extremsport und der Wagnissport spiralförmig aufblühten.“[2]
[1] „Canyoning ist ein Extremsport, bei dem man dem Lauf des Wassers durch Schluchten folgt.“[3]
[1] „Auf der stetigen Suche nach neuen Herausforderungen und Extremen entwickelten sich die unterschiedlichsten Arten des Extremsportes.“[4]
[1] „Vor vier Jahren hängte der gelernte Sozialpädagoge seinen Beruf als Jugendpfleger an den Nagel, um sich ganz dem Extremsport zu widmen.“[5]

Wortbildungen:

Extremsportart, Extremsportler, Extremsportlerin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Extremsport
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Extremsport
[1] Duden online „Extremsport
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalExtremsport
[1] The Free Dictionary „Extremsport

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Apnoetauchen
  2. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten.. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 308.
  3. Sandra Rauch: Am Seil den Wasserfall hinab. In: Zeit Online. 26. Januar 2012, ISSN 0044-2070 (URL).
  4. Angela Gencarelli: Extrem sportlich. Berliner Zeitung, Berlin 30.07.2004
  5. Natascha Kompatzki: Es wird nichts Großartigeres mehr geben in meinem Leben. Berliner Zeitung, Berlin 28.06.1996