Expressivität

Expressivität (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Expressivität

Genitiv der Expressivität

Dativ der Expressivität

Akkusativ die Expressivität

Worttrennung:

Ex·pres·si·vi·tät, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌɛkspʁɛsiviˈtɛːt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] Eigenschaft/Haltung/Handlungsweise, die in deutlichem Maße ausdrucksstarkes (expressives) Verhalten zeigt
[2] Biologie, über Erbanlagen: Grad der Sichtbarkeit

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv expressiv mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ausdruckskraft, Emotionalität, Intensität, Leidenschaftlichkeit, Nachdruck

Gegenwörter:

[1] Zurückhaltung

Beispiele:

[1] „Die Expressivität der Sprache, d.h. ihre Fähigkeit, neben Gedanken auch Gefühle und emotionale Einstellungen der kommunizierenden Personen auszudrücken, stellt ein wichtiges, jedoch vernachlässigtes Kapitel der linguistischen Forschung dar.“[1]
[1] „Ihre Expressivität ist lustbetont, aktionsbezogen und auf spielerische Art gewalttätig.“[2]
[2] „Die Expressivität gibt den Grad an, mit dem eine bestimmte Merkmalsausprägung oder Verhaltensform auftritt. Eine hohe Expressivität besagt demnach, daß eine genotypisch vorgegebene Bandbreite oder ein Dispositionsspielraum auf phänotypischer Ebene voll ausgeschöpft wird.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Expressivität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Expressivität
[1] The Free Dictionary „Expressivität
[1, 2] Duden online „Expressivität

Quellen: