Nachdruck (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Nachdruck

die Nachdrucke

Genitiv des Nachdruckes
des Nachdrucks

der Nachdrucke

Dativ dem Nachdruck
dem Nachdrucke

den Nachdrucken

Akkusativ den Nachdruck

die Nachdrucke

Worttrennung:

Nach·druck, Plural: Nach·dru·cke

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌdʁʊk]
Hörbeispiele:   Nachdruck (Info)

Bedeutungen:

[1] kein Plural: eine begeisterte, die eigene innere Bewegung und Zustimmung widerspiegelnde Ausdrucksweise
[2] unveränderter Abdruck eines Textes

Synonyme:

[2] Neudruck, Nachauflage

Beispiele:

[1] „Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat ihre Piloten zu dem Streik aufgerufen, um ihrer Forderung im laufenden Tarifkonflikt Nachdruck zu verleihen.“[1]
[1] „Vor einem so wichtigen Treffen ist es üblich, dass die Länder ihre Standpunkte mit Nachdruck deutlich machen.“[2]
[2] „Rund 160 Geburtstagsgäste gratulierten Prill, der von seinen Mitarbeitern den Nachdruck einer Gutenberg-Bibel geschenkt bekam.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas mit Nachdruck tun, sagen, vertreten; einer Sache Nachdruck verleihen
[2] Nachdruck verboten

Wortbildungen:

[1] nachdrücklich
[2] nachdrucken

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Nachdruck
[1, 2] The Free Dictionary „Nachdruck
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachdruck
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachdruck

Quellen: