Etappenkrieger

Etappenkrieger (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Etappenkrieger die Etappenkrieger
Genitiv des Etappenkriegers der Etappenkrieger
Dativ dem Etappenkrieger den Etappenkriegern
Akkusativ den Etappenkrieger die Etappenkrieger

Nebenformen:

Etappengockel, Etappenhase, Etappenhengst, Etappenschwein; selten: Etappensau

Worttrennung:

Etap·pen·krie·ger, Plural: Etap·pen·krie·ger

Aussprache:

IPA: [eˈtapn̩ˌkʁiːɡɐ]
Hörbeispiele:   Etappenkrieger (Info),   Etappenkrieger (Info)

Bedeutungen:

[1] soldatensprachlich, abwertend, spöttisch, selten: Soldat, der nicht an der Front kämpft, sondern im Hinterland dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus Etappe und Krieger mit dem Fugenelement -n
Der Begriff wurde durch Kurt Tucholsky → WP geprägt.[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Etappenhengst.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Etappenkrieger
[1] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Seite 105, Stichwort „Etappenhengst“. (dort auch „Etappenkrieger“)

Quellen:

  1. Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Seite 105, Stichwort „Etappenhengst“. (dort auch „Etappenkrieger“)