Empfängnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Empfängnis die Empfängnisse
Genitiv der Empfängnis der Empfängnisse
Dativ der Empfängnis den Empfängnissen
Akkusativ die Empfängnis die Empfängnisse

Worttrennung:

Emp·fäng·nis, Plural: Emp·fäng·nis·se

Aussprache:

IPA: [ɛmˈp͡fɛŋnɪs]
Hörbeispiele:   Empfängnis (Info)
Reime: -ɛŋnɪs

Bedeutungen:

[1] Medizin: das Schwangerwerden, die Verschmelzung der Eizelle mit einem Spermium bei der Befruchtung und die Entstehung eines Keims beim Menschen

Herkunft:

Synonyme:

[1] Konzeption

Beispiele:

[1] „1976 - Der Bundestag verabschiedet eine Reform des Paragrafen 218. Bei ethischer, medizinischer oder sozialer Notlage der Frau bleibt ein Schwangerschaftsabbruch in den ersten drei Monaten nach der Empfängnis straffrei.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Empfängnis eines Kindes, unbefleckte Empfängnis

Wortbildungen:

[1] Empfängnisverhütung, Empfängniszeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Empfängnis
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Empfängnis
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Empfängnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEmpfängnis
[1] The Free Dictionary „Empfängnis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Empfängnis
[1] Duden online „Empfängnis
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 932, Artikel „Empfängnis“

Quellen:

  1. Die Zeit, 12.02.2016; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Empfängnis