Eingebung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Eingebung

die Eingebungen

Genitiv der Eingebung

der Eingebungen

Dativ der Eingebung

den Eingebungen

Akkusativ die Eingebung

die Eingebungen

Worttrennung:

Ein·ge·bung, Plural: Ein·ge·bun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌɡeːbʊŋ]
Hörbeispiele:   Eingebung (Info)

Bedeutungen:

[1] Idee, Vorstellung, die sich von selbst einstellt

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs eingeben mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Einfall, Erleuchtung, Geistesblitz, Inspiration, Intuition

Oberbegriffe:

[1] Idee

Beispiele:

[1] Ich hatte plötzlich eine Eingebung, wie man das Problem lösen könnte.
[1] „Mit ihren unerwarteten Einleitungen und Eingebungen hat sie bisweilen schwere Fehlschläge erlebt.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Eingebung haben, einer Eingebung folgen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Eingebung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eingebung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEingebung

Quellen:

  1. Reinhard Kaiser: Eos' Gelüst. Roman. Schöffling & Co., Frankfurt/Main 1995, ISBN 3-89561-060-7, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Biegungen