Drachme (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Drachme die Drachmen
Genitiv der Drachme der Drachmen
Dativ der Drachme den Drachmen
Akkusativ die Drachme die Drachmen
 
[1] Griechische Drachme

Worttrennung:

Drach·me, Plural: Drach·men

Aussprache:

IPA: [ˈdʁaxmə]
Hörbeispiele:   Drachme (Info)

Bedeutungen:

[1] ehemalige Währungseinheit in Griechenland

Abkürzungen:

[1] ISO-4217-Code: GRD

Symbole:

[1]

Herkunft:

ältere Form des Wortes auch Dragma „Apothekergewicht“ (14. Jahrhundert), Drachme: griechische Münze (15. Jahrhundert), Entlehnung von lateinisch drachma → la, spätlateinisch dragma, das auf griechisch δραχμή (drachmē→ grc, eigentlich „das Fassen mit der Hand, kleine Handvoll“, zurückgeht, Substantiv zu griechisch δράσσειν (drassein→ grc „mit der Hand fassen, nehmen, (er)greifen“[1]

Oberbegriffe:

[1] Währung

Beispiele:

[1] Die Drachmen wurden durch den Euro ersetzt.
[1] 100 Lepta (λεπτά; Singular: Lepton [λεπτό{ν}]) ergeben eine Drachme.
[1] „Die Gebühr war eigentlich zu hoch für die Familie, 3000 Drachmen im Monat würde sie bestimmt nicht bekommen, klagte Chrissi schon im Vorhinein.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Drachme
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Drachme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drachme
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Drachme
[*] The Free Dictionary „Drachme
[1] Duden online „Drachme
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrachme

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drachme
  2. Linda Zervakis: Etsikietsi. Auf der Suche nach meinen Wurzeln. Rowohlt, Hamburg 2020, ISBN 978-3-499-63442-0, Seite 113.