Dativobjekt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Dativobjekt die Dativobjekte
Genitiv des Dativobjekts
des Dativobjektes
der Dativobjekte
Dativ dem Dativobjekt
dem Dativobjekte
den Dativobjekten
Akkusativ das Dativobjekt die Dativobjekte

Worttrennung:

Da·tiv·ob·jekt, Plural: Da·tiv·ob·jek·te

Aussprache:

IPA: [ˈdaːtiːfʔɔpˌjɛkt]
Hörbeispiele:   Dativobjekt (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: syntaktische Funktion eines Satzgliedes, das vom Verb abhängig ist und im Dativ steht.

Herkunft:

Determinativkompositum aus Dativ und Objekt

Gegenwörter:

[1] Genitivobjekt, Akkusativobjekt

Oberbegriffe:

[1] Objekt, Satzgliedfunktion, Satzglied

Beispiele:

[1] In dem Satz "Sie hilft ihrer Freundin" ist "ihrer Freundin" ein nominales Satzglied, das Dativobjekt zum Verb "helfen" ist.
[1] „Schwieriger sind die Bewegungen im Bereich der Dativobjekte zu beurteilen; im ganzen zeichnen sich zwei Tendenzen ab: die der Präpositionalisierung und die der Akkusativierung.“[1]
[1] „Das beweisen die nicht wenigen Fälle, in denen Genitiv- und Dativobjekt nebeneinander gebraucht werden, peinlicherweise manchmal sogar in ein und demselben Text!“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Dativobjekt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dativobjekt

Quellen:

  1. Peter Braun: Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. Sprachvarietäten. 4. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart/ Berlin/ Köln 1998, Seite 113. ISBN 3-17-015415-X. Kursiv gedruckt: Bewegungen im Bereich der Dativobjekte
  2. Horst Dieter Schlosser: Wenn Sprachgebrauch auf Sprachnorm trifft: Vom täglichen Umgang mit Ideal und Wirklichkeit. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2018, Seite 19-30, Zitat Seite 22.