Burkinabe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Burkinabe die Burkinabe
Genitiv des Burkinabe der Burkinabe
Dativ dem Burkinabe den Burkinabe
Akkusativ den Burkinabe die Burkinabe

Anmerkung zur Flexion:

Burkinabe wird nicht flektiert.[1]

Anmerkung zum Gebrauch:

In amtlichen deutschen Texten ist die Bezeichnung Burkiner vorgeschrieben.[2][3] Hieran wird allerdings Kritik geübt, da man dadurch den Wunsch der Einwohner Burkina Fasos ignoriert, dass auch in Fremdsprachen ihre Eigenbezeichnung benutzt werde.[4]

Worttrennung:

Bur·ki·na·be, Plural: Bur·ki·na·be

Aussprache:

IPA: [bʊʁˈkiːnabe]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Staatsbürger von Burkina Faso (an die von den Angehörigen des Volkes bevorzugte Benennung angelehnte Form)

Herkunft:

Burkinabe ist an die von den Einwohnern Burkina Fasos bevorzugte Bezeichnung Burkinabè angelehnt. Der erste Teil der Bezeichnung geht auf den ersten Bestandteil des Staatsnamens Burkina Faso zurück und stammt aus dem Mòoré, der Sprache der Mossi. Seine Bedeutungen sind ‚Unbestechlicher‘, ‚Integrer‘ und ‚Aufrichtiger‘. -bè ist ein Pluralsuffix, das dem Fulfulde, der Sprache der Fulbe, entnommen ist. Es steht für ‚Sohn‘. Ein Burkinabe ist damit ein ‚Sohn des Vaterlandes‘, also ein aufrichtiger Mensch.[5]

Synonyme:

[1] Burkiner (amtliche Bezeichnung)

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Burkinabe
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Burkinabe“, Seite 302

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Burkinabe die Burkinabe
Genitiv der Burkinabe der Burkinabe
Dativ der Burkinabe den Burkinabe
Akkusativ die Burkinabe die Burkinabe

Anmerkung zur Flexion:

Burkinabe wird nicht flektiert.[1]

Anmerkung zum Gebrauch:

In amtlichen deutschen Texten ist die Bezeichnung Burkinerin vorgeschrieben.[2] Hieran wird allerdings Kritik geübt, da man dadurch den Wunsch der Einwohner Burkina Fasos ignoriert, dass auch in Fremdsprachen ihre Eigenbezeichnung benutzt werde.[4]

Worttrennung:

Bur·ki·na·be, Plural: Bur·ki·na·be

Aussprache:

IPA: [bʊʁˈkiːnabe]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Staatsbürgerin von Burkina Faso (an die von den Angehörigen des Volkes bevorzugte Benennung angelehnte Form)

Herkunft:

siehe oben

Synonyme:

[1] Burkinerin (amtliche Bezeichnung)

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Burkinabe
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Burkinabe“, Seite 302

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Burkinabe“, Seite 302
  2. 2,0 2,1 Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland. Auswärtiges Amt, 23. März 2011, Seite 25, abgerufen am 5. Juni 2011 (PDF).
  3. List der Staatennamen und ihrer Ableitungen im Deutschen. Ständiger Ausschuss für geographische Namen, März 2011, Seite 6, abgerufen am 5. Juni 2011 (PDF).
  4. 4,0 4,1 Consulat du Burkina Faso Zürich: „Etymologie – Burkina Faso
  5. Wikipedia-Artikel „Burkinabe