Blache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Blache die Blachen
Genitiv der Blache der Blachen
Dativ der Blache den Blachen
Akkusativ die Blache die Blachen

Nebenformen:

Blahe, Plache

Worttrennung:

Bla·che, Plural: Bla·chen

Aussprache:

IPA: [ˈblaxə]
Hörbeispiele:
Reime: -axə

Bedeutungen:

[1] schweizerisch, süddeutsch: grobes Leintuch/Plane (zum Überspannen von Wagen und Verkaufsständen)[1]

Herkunft:

Das Wort geht auf das mittelhochdeutsche blahe → gmh bzw. althochdeutsche blaha → goh zurück.[2] Die weiter zurückreichende Herkunft ist umstritten. Vermutet wird zum einen die Verwandtschaft mit dem lateinischen floccus → la, der Wollfaser (Flocke)[3], und zum anderen vom ebenfalls lateinischen plaga → la Teppich, Bettvorhang[4]

Synonyme:

[1] Plane, Abdeckplane, großes Leinentuch, Wagenplane, Wagendecke, Zelttuch

Oberbegriffe:

[1] Abdeckung, Witterungsschutz

Unterbegriffe:

[1] Allzweckblache

Beispiele:

[1] „Dieß ist ein mit Matratzen belegter und mit einer Blache bedeckter Wagen, dessen sich die Frauen im mittägigen Sardinien häufig bedienen.“[5]

Wortbildungen:

Blachensortiment, Blachenbund, Schutzblache, Blachenreinigungsmittel, Blachenzubehör, Blachwagen, Blachkarre

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Plane (Abdeckung)“ (dort auch „Blache“)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blache
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Blache
[1] The Free Dictionary „Blache
[1] Duden online „Blache

Quellen:

  1. blahe, Frühneuhochdeutsches Wörterbuch. Abgerufen am 2. April 2020.
  2. blahe, Frühneuhochdeutsches Wörterbuch. Abgerufen am 2. April 2020.
  3. Blache, Duden. Abgerufen am 2. April 2020.
  4. blahe, Frühneuhochdeutsches Wörterbuch. Abgerufen am 2. April 2020.
  5. Ohne Autor: Lesefrüchte, belehrenden und unterhaltenden Inhalts - Band 2. Ignaz Josef Lentner, München 1833, Seite 5.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: belach