Biogramm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Biogramm die Biogramme
Genitiv des Biogramms der Biogramme
Dativ dem Biogramm den Biogrammen
Akkusativ das Biogramm die Biogramme

Worttrennung:

Bio·gramm, Plural: Bio·gram·me

Aussprache:

IPA: [bioˈɡʁam]
Hörbeispiele:   Biogramm (Info)
Reime: -am

Bedeutungen:

[1] auf das Nötigste beschränkte Angaben zum Lebenslauf
[2] Verhaltensforschung: „Aufzeichnung des Lebensablaufs von Individuen einer zusammenlebenden Gruppe“[1]

Herkunft:

Neubildung. Zugrunde liegen bio- (von altgriechisch βίος (bíos) → grc „Leben“) und -gramm (von altgriechisch γράμμα (grámma) → grc „Schrift“).[2][3]

Oberbegriffe:

[1] Lebenslauf

Beispiele:

[1] „In der Erzählung »Magischer Lebenslauf« schrieb er, das menschliche Leben bestünde aus dem Verfassen regelmäßiger Biogramme: geboren dann und dann, dort und dort, Schulbesuch dann und dort, etc.“[4]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Biogramm
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Biogramm
[2] Duden online „Biogramm

Quellen:

  1. Siehe Eintrag in Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache.
  2. Siehe DudenOnline
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Biogramm“.
  4. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 10f. Polnisches Original 2015.