Bibliothekstreppe

Bibliothekstreppe (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: weitere 3 Zitate ergänzen

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bibliothekstreppe die Bibliothekstreppen
Genitiv der Bibliothekstreppe der Bibliothekstreppen
Dativ der Bibliothekstreppe den Bibliothekstreppen
Akkusativ die Bibliothekstreppe die Bibliothekstreppen
 
[1] Bibliothekstreppe

Worttrennung:

Bi·b·lio·theks·trep·pe, Plural: Bi·b·lio·theks·trep·pen

Aussprache:

IPA: [biblioˈteːksˌtʁɛpə]
Hörbeispiele:   Bibliothekstreppe (Info)

Bedeutungen:

[1] aus einigen Treppenstufen bestehendes, bewegliches Gestell, das in einem Bücherzimmer aufgestellt ist und dazu dient, dass man die oberen Regale erreichen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus Bibliothek und Treppe mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Treppe

Beispiele:

[1] „Akbar war erst 13 Jahre alt, als sein Vater so unglücklich von der Bibliothekstreppe stürzte, dass er wenig später verstarb.“[1]
[1] „Vater postiert mich auf der obersten der drei Stufen der Bibliothekstreppe.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Karin Feuerstein-Prasser: Gott ist ein Ozean. In: G/Geschichte. Nummer 6/2017, ISSN 1617-9412, Seite 27.
  2. Charlotte Knobloch/Rafael Seligmann: In Deutschland angekommen. 1. Auflage. DVA, München 2012, ISBN 978-3-421-04477-8, Seite 4 (zitiert nach Google Books)