Betrachtung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Betrachtung die Betrachtungen
Genitiv der Betrachtung der Betrachtungen
Dativ der Betrachtung den Betrachtungen
Akkusativ die Betrachtung die Betrachtungen

Worttrennung:

Be·trach·tung, Plural: Be·trach·tun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈtʁaxtʊŋ]
Hörbeispiele:   Betrachtung (Info)
Reime: -axtʊŋ

Bedeutungen:

[1] das Anschauen, Betrachten
[2] Kunst, Philosophie: die ästhetische Beurteilung von etwas

Synonyme:

[1] Anschauen, Ansehen, Ansicht, Betrachten
[2] Überlegung, Untersuchung

Oberbegriffe:

[1] Sehen
[2] Denken

Unterbegriffe:

[1, 2] Kunstbetrachtung, Naturbetrachtung

Beispiele:

[1] „Wir können da nichts ändern, selbst wenn wir es wollten. Besser als durch beider Betrachtungen über das, was zugänglich und was verschlossen ist, was man ändern und nicht ändern kann, läßt sich die Differenz der Raumbegriffe und Raumerfahrungen von Ost- und Westdeutschen kaum ausdrücken. In Eisenhüttenstadt, wo jegliches kommerzielles Privateigentum verschwunden war, kam das ostdeutsche Raumverständnis unverkürzt zum Tragen.“[1]
[2]

Wortbildungen:

Betrachtungsweise

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Betrachtung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Betrachtung
[2] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Betrachtung
[1, 2] The Free Dictionary „Betrachtung
[1, 2] Duden online „Betrachtung

Quellen:

  1. Wolfgang Engler: Die Ostdeutschen. In: Die Ostdeutschen. Aufbau-Verlag, 1999, Seite 49, archiviert vom Original am 1999 abgerufen am 20. Oktober 2015 (HTML, Deutsch, Berlin:).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beachtung