Barbe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Barbe die Barben
Genitiv der Barbe der Barben
Dativ der Barbe den Barben
Akkusativ die Barbe die Barben
 
[1] Barbe (Barbus barbus)

Worttrennung:

Bar·be, Plural: Bar·ben

Aussprache:

IPA: [ˈbaʁbə]
Hörbeispiele:   Barbe‎ (Info)
Reime: -aʁbə

Bedeutungen:

[1] Ichthyologie: schlanker Flussfisch mit auffallenden Barteln (Gattung Barbus im engeren Sinne, speziell die Flussbarbe B. barbus)
[2] Ichthyologie, nur Plural: die Unterfamilie Barbinae oder auch Gattung Barbus im weiteren Sinne

Herkunft:

vermutlich aus einer romanischen Sprache übernommen, von lateinisch: barba = Bart

Synonyme:

[1] Barbel, Barm, Barme, Barmen, Barmbat, Barbine, Bigge
[1] Flussbarbe, Parme, Pigge, Sauchen, Sömer

Oberbegriffe:

[1] Weißfisch, Flussfisch
[1, 2] Fisch

Unterbegriffe:

[2] Prachtbarbe (B. [Puntius] conchonius), Sumatrabarbe (B. [Puntius] tetrazona)

Beispiele:

[1] Der Rogen der Barbe ist giftig.
[2] In Amerika gibt es keine Barben.

Wortbildungen:

Barbenregion, Bärbling, Meerbarbe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Barbe
[1] Namen von Barbus barbus bei Fishbase
[1] Behms Terreich, Verlag Olde Hansen, Hamburg 1968 (deutsche Namen)
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Substantiv, f, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (die) Barbe die Barbes
Genitiv (der Barbe)
Barbes
der Barbes
Dativ (der) Barbe den Barbes
Akkusativ (die) Barbe die Barbes
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Bar·be

Aussprache:

IPA: [ˈbaʁbə]
Hörbeispiele:
Reime: -aʁbə

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Herkunft:

Kurzform bzw. Verkleinerungsform von Barbara

Beispiele:

[1] Barbe Mustermann

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Barbe“, Seite 61