Bühnenaussprache

Bühnenaussprache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Bühnenaussprache

Genitiv der Bühnenaussprache

Dativ der Bühnenaussprache

Akkusativ die Bühnenaussprache

Worttrennung:

Büh·nen·aus·spra·che, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbyːnənˌaʊ̯sʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:   Bühnenaussprache (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: besonders auf Deutlichkeit angelegte Form der Aussprache

Herkunft:

Determinativkompositum aus Bühne, Fugenelement -n und Aussprache

Synonyme:

[1] Bühnensprache

Gegenwörter:

[1] Standardlautung, Überlautung

Oberbegriffe:

[1] Aussprache

Beispiele:

[1] „Die Bühnenaussprache ist eine ideale Norm, die der Sprechwirklichkeit weniger nah kommt als die oben beschriebene Standardlautung.“[1]
[1] „‚Reines‘ Deutsch ist beileibe nicht Berlinerisch, sondern entstammt eher der Gegend um Hannover; und es wurde normiert als »mustergültige Bühnenaussprache«.“[2]
[1] „Ungefähr diese Bühnenaussprache haben wir für unser Glossar gewählt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Bühnenaussprache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bühnenaussprache

Quellen:

  1. Duden. Aussprachewörterbuch. 6., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 62. ISBN 978-3-411-04066-7
  2. Hermann Bausinger: Deutsch für Deutsche. Dialekte, Sprachbarrieren, Sondersprachen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1984, ISBN 3-596-26491-X, Seite 29 (Aktualisierte Neuausgabe).
  3. Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache. Ullstein, Frankfurt/Main, Berlin 1988, ISBN 3-548-35240-5, Seite 138.