Hauptmenü öffnen

Büchernarr (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Büchernarr

die Büchernarren

Genitiv des Büchernarren

der Büchernarren

Dativ dem Büchernarren

den Büchernarren

Akkusativ den Büchernarren

die Büchernarren

Worttrennung:
Bü·cher·narr, Plural: Bü·cher·nar·ren

Aussprache:
IPA: [ˈbyːçɐˌnaʁ]
Hörbeispiele:   Büchernarr (Info)

Bedeutungen:
[1] Person, die in hohem/übertriebenem Maße Bücher verehrt

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Buch und Narr mit dem Fugenelement -er und zusätzlichem Umlaut

Sinnverwandte Wörter:
[1] Bibliomane, Bücherfreund, Bücherwurm

Weibliche Wortformen:
[1] Büchernärrin

Oberbegriffe:
[1] Person

Beispiele:
[1] „Karl war früher ein Büchernarr.“[1]
[1] „Mein Vater war ein ausgesprochener Büchernarr und hatte im Laufe der Jahre eine der größten Sammlungen zur äthiopischen Geschichte zusammengetragen.“[2]
[1] „Leider muss ich zugeben, dass er schon immer eine Art Büchernarr gewesen war.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Büchernarr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Büchernarr
[*] canoonet „Büchernarr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBüchernarr
[1] The Free Dictionary „Büchernarr
[1] Duden online „Büchernarr

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Der Weg zurück. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-78-8, Seite 140. Erstveröffentlichung 1931.
  2. Asfa-Wossen Asserate: Ein Prinz aus dem Hause David und warum er in Deutschland blieb. 3. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt 2014, ISBN 978-3-596-17313-6, Seite 59.
  3. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 11. Englisches Original 1917.