Aufzugsschlüssel

Aufzugsschlüssel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Aufzugsschlüssel die Aufzugsschlüssel
Genitiv des Aufzugsschlüssels der Aufzugsschlüssel
Dativ dem Aufzugsschlüssel den Aufzugsschlüsseln
Akkusativ den Aufzugsschlüssel die Aufzugsschlüssel

Worttrennung:

Auf·zugs·schlüs·sel, Plural: Auf·zugs·schlüs·sel

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ft͡suːksˌʃlʏsl̩]
Hörbeispiele:   Aufzugsschlüssel (Info)

Bedeutungen:

[1] Schlüssel, mit dem ein Aufzug bedient werden kann
[2] Schlüssel, mit dem man eine Uhr oder ein anderes Gerät (zum Beispiel aufziehbare Spielzeuge) aufziehen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Aufzug und Schlüssel sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Liftschlüssel

Oberbegriffe:

[1, 2] Schlüssel

Beispiele:

[1] „Mit einem Aufzugsschlüssel, den nur die Direktion und Oberkellner Alfred benutzen durften, versuchte dieser auf der Zwischenetage zwischen Hotelempfang und erstem Stockwerk den Personenlift zu stoppen.“[1]
[1] „Schüler, die aufgrund von Krankheit oder anderen Beeinträchtigungen Probleme mit dem Treppensteigen haben, können von den Hausmeistern einen Aufzugsschlüssel erhalten.“[2]
[2] „Die Aufzugsschlüssel haben die Form von Gehstöcken mit Stein im Knauf.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Aufzugsschlüssel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAufzugsschlüssel

Quellen:

  1. Wilfried Seitz: „Einen Augenblick bitte Herr Ober!“. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 93–102, Zitat Seite 99f.
  2. Ausgabe eines Schlüssels für den Aufzug am Gymnasium Eckental, Gymnasium Eckental Aufgerufen am 22.6.2020.
  3. Saarländisches Uhrenmuseum Aufgerufen am 22.6.2020.