Atelier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Atelier

die Ateliers

Genitiv des Ateliers

der Ateliers

Dativ dem Atelier

den Ateliers

Akkusativ das Atelier

die Ateliers

 
[1] Atelier

Worttrennung:

Ate·li·er, Plural: Ate·li·ers

Aussprache:

IPA: [atəˈli̯eː], [ateˈli̯eː]
Hörbeispiele:   Atelier (Info), —
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] die Werkstatt eines Künstlers

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von dem französischen atelier → fr „Werkstatt“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Künstlerwerkstatt

Unterbegriffe:

[1] Filmatelier, Fotoatelier, Künstleratelier, Modeatelier, Zeichenatelier

Beispiele:

[1] Er ist gerade in seinem Atelier und zeichnet.
[1] „Das Halbrund der Morgensonne zeigte sich über den Dächern und füllte sein kleines Atelier mit diesem besonderen Licht, das nur in der ersten Stunde eines wolkenlosen Tages zu sehen war.“[2]

Wortbildungen:

Atelieraufnahme, Atelierfenster, Atelierfest, Atelierwohnung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Atelier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Atelier
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Atelier
[1] The Free Dictionary „Atelier
[1] Duden online „Atelier
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAtelier

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Atelier“, Seite 67.
  2. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 132.