Artes liberales

Artes liberales (Deutsch)Bearbeiten

WortverbindungBearbeiten

 
Artes liberales aus dem „Hortus deliciarum“ von Herrad von Landsberg

Worttrennung:

Ar·tes li·be·ra·les

Aussprache:

IPA: [ˈaʁteːs libeˈʁaːleːs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die sieben freien Künste (Studienfächer), die nach antiker und mittelalterlicher Auffassung zum Bildungskanon gehörten: Grammatik, Rhetorik, Dialektik, Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musik

Herkunft:

vom lateinischen artes liberales → la, Zusammensetzung aus ars → la (Plural artes)Kunst‘ und liberalis → laedel, freiheitlich‘ (Ableitung von liber → lafrei‘)

Synonyme:

[1] die Freien Künste

Gegenwörter:

[1] Artes mechanicae, die Praktischen Künste

Oberbegriffe:

[1] Wissenschaft

Unterbegriffe:

[1] Trivium: Grammatik, Rhetorik, Dialektik; Quadrivium: Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musik

Beispiele:

[1] Die Artes liberales dienten zur Vorbereitung auf die höheren Studien von Theologie, Jurisprudenz und Medizin.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Artes liberales
[1] Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 33: Das große Fremdwörterbuch, F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 2001, ISBN 3-7653-1273-8, DNB 96088999X, „Artes liberales“, Seite 143