Arschgeweih (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Arschgeweih die Arschgeweihe
Genitiv des Arschgeweihs
des Arschgeweihes
der Arschgeweihe
Dativ dem Arschgeweih den Arschgeweihen
Akkusativ das Arschgeweih die Arschgeweihe
 
[1] ein typisches Arschgeweih

Worttrennung:

Arsch·ge·weih, Plural: Arsch·ge·wei·he

Aussprache:

IPA: [ˈaʁʃɡəˌvaɪ̯], auch: [ˈaːɐ̯ʃɡəˌvaɪ̯]
Hörbeispiele:   Arschgeweih (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, salopp, teilweise abwertend gemeint: eine Tätowierung auf dem unteren Rücken, kurz oberhalb des Steißbeins

Anmerkung zur Herkunft:

[1] Arschgeweih ist ein Neologismus der 2000er Jahre[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Arsch und Geweih; bildlich: Ähnlichkeit mit dem Geweih eines Tieres

Synonyme:

[1] regional, beleidigend, vulgär: Schlampenstempel[2]

Beispiele:

[1] „Ich meine, die erste Frau die sich ein Arschgeweih stechen lassen hat, tut mir einfach nur leid. Für sie war es vielleicht eine coole Idee, aber unterdessen hat so etwas jede Frau und es sagt einfach nichts aus.“[3]
[1] „Und die letzten verbliebenen Arschgeweihe der Jahrtausendwende wirken über dem Hüftspeck mystisch dreidimendional.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Arschgeweih
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArschgeweih

Quellen:

  1. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismen der 2000er Jahre
  2. Belegstellen:
    Odge Wörterbuch. Schlampenstempel. Internet http://odge.de/deutsch-englisch/Schlampenstempel+%7Bm%7D+%5Bsl.%5D+(T%E4towierung+oberhalb+des+Stei%DFbeins).html, 24.10.2006.
    Badische Zeitung Online: Störendes Tattoo. Internet http://www.bz-online.de/nachrichten/welt/54,51-9136398.html, 24.10.2006.
  3. „Under the Skin of Rock ́n ́ Roll“, von Nando Rohner, Alessandro Bertolotti, BoD – Books on Demand, 2009
  4. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 156.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Arschgesicht