Hauptmenü öffnen

Anwohner (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Anwohner

die Anwohner

Genitiv des Anwohners

der Anwohner

Dativ dem Anwohner

den Anwohnern

Akkusativ den Anwohner

die Anwohner

Worttrennung:

An·woh·ner, Plural: An·woh·ner

Aussprache:

IPA: [ˈanˌvoːnɐ]
Hörbeispiele:   Anwohner (Info)

Bedeutungen:

[1] jemand, der unmittelbar neben etwas wohnt, dessen Grundstück an etwas angrenzt

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des (veralteten) Verbs anwohnen mit dem Ableitungsmorphem -er

Synonyme:

[1] Anlieger, Nachbar

Weibliche Wortformen:

[1] Anwohnerin

Beispiele:

[1] Es haben sich bereits mehrere Anwohner darüber beschwert, dass die Kirchenglocken jeden Sonntag um sieben Uhr morgens läuten.
[1] „Ein leiser Asphaltbelag, ein ordentlicher Gehweg, eine Beleuchtung des Nachts: Davon profitieren Anwohner in Seitenstraßen mehr als fremde Autofahrer, die mal vorbeifahren.“[1]
[1] „Wir wissen zu wohl, daß in jenen Zeiten viele Schlösser der süßen Quelle glichen, welche die Umgegend befruchtet, den müden Wanderer erquickt, der Magnet ist, welcher die Anwohner zieht, nicht um sie zu verzehren, sondern um sie zu laben. Klöster und Schlösser waren sehr oft in jener Zeit, was jetzt noch die Oasen sind in den afrikanischen Wüsten.“[2]
[1] „Viele Samstage gehen drauf, wenn der 57-Jährige und seine Mitarbeiter mit Anwohnern über Geschosshöhen diskutieren und über Nistplätze für Mauersegler oder den Anteil von Sozialwohnungen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Anwohner einer Straße, Anwohner eines Platzes, Anwohner eines Flusses

Wortbildungen:

Anwohnerparkausweis

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anwohner
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anwohner
[1] canoonet „Anwohner
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnwohner
[1] The Free Dictionary „Anwohner
[1] Duden online „Anwohner

Quellen:

  1. Kommentar zu ‚Leiser wohnen‘. In: Der Tagesspiegel Online. 7. Januar 2005 (URL, abgerufen am 20. Dezember 2013).
  2. Jeremias Gotthelf → WP: Kurt von Koppigen. In: Projekt Gutenberg-DE. (Zweite Fassung von 1850, URL).
  3. Florian Güßgen: Städter in Not. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 24-35, Zitat Seite 32.