Ansiedler (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Ansiedler die Ansiedler
Genitiv des Ansiedlers der Ansiedler
Dativ dem Ansiedler den Ansiedlern
Akkusativ den Ansiedler die Ansiedler

Worttrennung:

An·sied·ler, Plural: An·sied·ler

Aussprache:

IPA: [ˈanˌziːdlɐ]
Hörbeispiele:   Ansiedler (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die sich an einem bestimmten Ort auf längere Sicht oder auf Dauer niederlässt/niedergelassen hat

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs ansiedeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Sinnverwandte Wörter:

[1] Siedler

Weibliche Wortformen:

[1] Ansiedlerin

Beispiele:

[1] „Mit dem Vorrücken der Grenze gegen den Ohio hinab erschien in den Niederlassungen zuweilen ein Mensch, den selbst die furchtlosen Ansiedler, bemalter Indianer und der Geister des Urwalds gewohnt, mit dunkler Scheu betrachteten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ansiedler
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ansiedler
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ansiedler
[1] The Free Dictionary „Ansiedler
[1] Duden online „Ansiedler
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnsiedler

Quellen:

  1. Friedrich von Gagern: Der Marterpfahl. Novelle. Reclam, Stuttgart 1985, ISBN 3-15-006533-X, Seite 4. Zuerst 1925.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Reiseland, saldieren