Anlegeplatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Anlegeplatz

die Anlegeplätze

Genitiv des Anlegeplatzes

der Anlegeplätze

Dativ dem Anlegeplatz
dem Anlegeplatze

den Anlegeplätzen

Akkusativ den Anlegeplatz

die Anlegeplätze

Worttrennung:

An·le·ge·platz , Plural: An·le·ge·plät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈanleːɡəˌplat͡s]
Hörbeispiele:   Anlegeplatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Schifffahrt: Ort (an der Küste), an dem man sein Schiff, Jacht oder Boot festmachen, eventuell Fracht entladen und von Bord gehen kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs anlegen und dem Substantiv Platz mit dem Gleitlaut -e-

Synonyme:

[1] Landungsplatz, Reede

Beispiele:

[1] „Zollschiffsstationen sind örtliche Dienststellen der deutschen Bundeszollverwaltung mit Anlegeplätzen für Zollkreuzer und -boote.“[1]
[1] Ein Schlepper zieht den Dampfer zu seinem Anlegeplatz.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anlegeplatz
[1] canoonet „Anlegeplatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnlegeplatz
[*] The Free Dictionary „Anlegeplatz
[1] Duden online „Anlegeplatz

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Zollschiffsstation“ (Stabilversion)