Angeliter (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: es fehlt entweder eine Referenz oder aber zitierte Beispiele, damit der Eintrag alternativ durch 5 Zitate belegt ist

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Angeliter die Angeliter
Genitiv des Angeliters der Angeliter
Dativ dem Angeliter den Angelitern
Akkusativ den Angeliter die Angeliter

Anmerkung:

Es ist eine Streitfrage in Angeln, ob die Einwohner Angeliter, Angelner oder Angler genannt werden.

Worttrennung:

An·ge·li·ter, Plural: An·ge·li·ter

Aussprache:

IPA: [aŋɡeˈliːtɐ]
Hörbeispiele:   Angeliter (Info)
Reime: -iːtɐ

Bedeutungen:

[1] bisweilen als Verballhornung aufgefasst: Einwohner der Landschaft Angeln

Herkunft:

Die am häufigsten im 19. Jahrhundert verwendete Bezeichnung Angeliter kam erst Mitte jenes Jahrhunderts auf. Sie ist nicht deutscher Herkunft, sondern dem Griechischen entnommen. Einer alten Überlieferung nach wurde sie von den südlich der Schlei lebenden Altvorderern als Schmähwort für die ärmeren Menschen im Norden benutzt. Ab 1871 wurde Angeliter dann sehr oft verwendet, denn nachdem es einen wirtschaftlichen Aufschwung gegeben hatte, wollte man sich zum Beispiel nicht mehr mit dem Angler Sattelschwein auf eine Stufe stellen.[1],[2]

Weibliche Wortformen:

[1] Angeliterin

Beispiele:

[1] Dem typischen Angeliter wird nachgesagt, eher verschlossen zu sein.
[1] „Die Angeliter haben ihre friesische Sprache verloren, weil Plattdeutsche von Süden und Dänen von Norden nach und nach hingezogen sind […].“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Flensburger Tageblatt: „Angler, Angeliter oder Angelner - was ist richtig?
  2. Flensburger Tageblatt: „Papst Gregor um das Jahr 600: „Das sind keine Angelner, sondern Engel““, Nr. 306, Silvester 2008, S. 13
  3. M. NISSEN (Lehrer in Stedesand): De Freske Sjemstin me en hugstiüsk Auerseting. Abgerufen am 1. Mai 2021.

Adjektiv, indeklinabelBearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: es fehlt entweder eine Referenz oder aber zitierte Beispiele, damit der Eintrag alternativ durch 5 Zitate belegt ist


Positiv Komparativ Superlativ
Angeliter

Worttrennung:

An·ge·li·ter, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [aŋɡeˈliːtɐ]
Hörbeispiele:   Angeliter (Info)
Reime: -iːtɐ

Bedeutungen:

[1] für Angeln charakteristisch, aus Angeln stammend, zu Angeln gehörig

Synonyme:

[1] Angelner

Beispiele:

[1] „Also ein Wort, an dem man gut erkennen kann, aus welcher Gegend jemand kommt, Ich habe bei Oma Mine das Angeliter Platt gelernt, spreche es aber nicht […].“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Angeliter Sattelschwein, Angeliter Anstandsstück, Angeliter Platt

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Birgit Pauls: Oma Mines Plattdeutsch Lehrstunde: Die ersten 100 Wörter. Abgerufen am 1. Mai 2021.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Angelikaner
Anagramme: genitaler, integrale, Integrale