Amoral (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Amoral

Genitiv der Amoral

Dativ der Amoral

Akkusativ die Amoral

Worttrennung:

Amo·ral, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈamoˌʁaːl]
Hörbeispiele:   Amoral (Info)

Bedeutungen:

[1] Mangel/Fehlen jeglicher Moral

Herkunft:

Ableitung von Moral mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) a-

Synonyme:

[1] Amoralität, Immoralität, Unmoral

Beispiele:

[1] „In dieser tropischen Hölle blüht ein Paradies der Amoral, das Männer anzieht wie den Distriktkommissar Jean Verdussen, der Träger, die nicht die Latrine benutzen, mit fäkalienbeschmierten Gesichtern vor der Truppe paradieren lässt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amoral
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAmoral
[1] Duden online „Amoral

Quellen:

  1. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 109.