Altphilologie

Altphilologie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Altphilologie

die Altphilologien

Genitiv der Altphilologie

der Altphilologien

Dativ der Altphilologie

den Altphilologien

Akkusativ die Altphilologie

die Altphilologien

Worttrennung:

Alt·phi·lo·lo·gie, Plural: Alt·phi·lo·lo·gi·en

Aussprache:

IPA: [ˈaltfiloloˌɡiː]
Hörbeispiele:   Altphilologie (Info)

Bedeutungen:

[1] Philologie der alten Sprachen Griechisch und Latein

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv alt und dem Substantiv Philologie

Synonyme:

[1] Klassische Philologie

Gegenwörter:

[1] Neuphilologie

Oberbegriffe:

[1] Philologie

Unterbegriffe:

[1] Gräzistik, Latinistik

Beispiele:

[1] Ich habe keine Altphilologie studiert.
[1] „Für die Alte Geschichte, das Römische Recht, die Altphilologien und die Philosophie von der Antike bleiben öffentliche und private Sklaverei und Sklavenhandel Schwerpunktthemen.“[1]
[1] Für die von Urarov eigentlich favorisierten alten Sprachen wurden schon 1831 zahlreiche Ausnahmeregelungen gebilligt, mit deren Hilfe die Altphilologien durch moderne Sprachen oder durch einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt ersetzt werden konnten.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Altphilologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Altphilologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAltphilologie

Quellen: