Abgott (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Abgott

die Abgötter

Genitiv des Abgotts
des Abgottes

der Abgötter

Dativ dem Abgott
dem Abgotte

den Abgöttern

Akkusativ den Abgott

die Abgötter

Worttrennung:

Ab·gott, Plural: Ab·göt·ter

Aussprache:

IPA: [ˈapˌɡɔt]
Hörbeispiele:   Abgott (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: ein falscher Gott, ein Götze

Herkunft:

von mittelhochdeutsch abgot → gmh, althochdeutsch abgot → gmh, vermutlich die Ableitung eines alten Adjektivs mit der Bedeutung „gottlos“; ähnlich gotisch 𐌰𐍆𐌲𐌿𐌸𐍃 (afguþs) → got, das dem altgriechischenen Adjektiv ἀσεβής (asebēs) → grc „gottlos“ entspricht.[1]
Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Götze, Idol

Weibliche Wortformen:

Abgöttin

Beispiele:

[1] Ihre Kandidatur nennen sie »Liste Jörg Haider«, sie huldigen der Witwe Claudia Haider als »Landesmutter«, verklären ihren Parteigründer zu einem Abgott, der unersetzlich sei.[3]
[1] Leon Fleisher ist eine lebende Legende. […] Er war ihr Abgott, und sie hielten ihn fast für Mozart, Beethoven oder Schubert selbst.[4]
[1] „Dieses Verhalten machte ihn zum Abgott der kleinen Kolonie.“[5]

Wortbildungen:

[1] abgöttisch, Abgötterei

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Abgott
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Abgott
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abgott
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbgott

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 86, Eintrag „Abgott“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Abgott“, Seite 6.
  3. Joachim Riedl: Die Musketiere. Landtagswahlen. In: Zeit Online. Nummer 09/2009, 19. Februar 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 22. Dezember 2012).
  4. Georg Borchardt: Comeback trotz Schock und Handicap. In: Welt Online. 6. August 1999, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 22. Dezember 2012).
  5. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 302. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fagott