𐍈𐌰𐍃 (Gotisch)Bearbeiten

PronomenBearbeiten

Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ 𐍈𐌰𐍃 𐍈𐍉 𐍈𐌰
Akkusativ 𐍈𐌰𐌽𐌰 𐍈𐍉 𐍈𐌰
Genitiv 𐍈𐌹𐍃 𐍈𐌹𐍃
Dativ 𐍈𐌰𐌼𐌼𐌰 𐍈𐌹𐌶𐌰𐌹 𐍈𐌰𐌼𐌼𐌰

Worttrennung:

𐍈𐌰𐍃

Umschrift:

hvas, ƕas

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] substantivisch, interrogativ: wer; was
[2] substantivisch, indefinit: irgendwer, irgendjemand, jemand; irgendetwas, etwas

Beispiele:

[1] 𐌰𐌹𐌸𐌸𐌰𐌿: 𐍈𐌰𐍃 𐌲𐌰𐍃𐍄𐌴𐌹𐌲𐌹𐌸 𐌹𐌽 𐌰𐍆𐌲𐍂𐌿𐌽𐌳𐌹𐌸𐌰? 𐌸𐌰𐍄𐌹𐍃𐍄 𐍇𐍂𐌹𐍃𐍄𐌿 𐌿𐍃 𐌳𐌰𐌿𐌸𐌰𐌹𐌼 𐌹𐌿𐍀 𐌿𐍃𐍄𐌹𐌿𐌷𐌰𐌽.
„aiþþau: hvas gasteigiþ in afgrundiþa? þat-ist Xristu us dauþaim iup ustiuhan.“ (Röm. 10, 7)[1]
„Oder: Wer wird in den Abgrund hinabsteigen? Das heißt: Christus von den Toten heraufzuführen. “[2]
[2] 𐌾𐌰𐌱𐌰𐌹 𐌽𐌿 𐌱𐌰𐌹𐍂𐌰𐌹𐍃 𐌰𐌹𐌱𐍂 𐌸𐌴𐌹𐌽 𐌳𐌿 𐌷𐌿𐌽𐍃𐌻𐌰𐍃𐍄𐌰𐌳𐌰 𐌾𐌰𐌷 𐌾𐌰𐌹𐌽𐌰𐍂 𐌲𐌰𐌼𐌿𐌽𐌴𐌹𐍃 𐌸𐌰𐍄𐌴𐌹 𐌱𐍂𐍉𐌸𐌰𐍂 𐌸𐌴𐌹𐌽𐍃 𐌷𐌰𐌱𐌰𐌹𐌸 𐍈𐌰 𐌱𐌹 𐌸𐌿𐌺, 𐌰𐍆𐌻𐌴𐍄 𐌾𐌰𐌹𐌽𐌰𐍂 𐌸𐍉 𐌲𐌹𐌱𐌰 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰 𐌹̈𐌽 𐌰𐌽𐌳𐍅𐌰𐌹𐍂𐌸𐌾𐌰 𐌷𐌿𐌽𐍃𐌻𐌰𐍃𐍄𐌰𐌳𐌹𐍃 𐌾𐌰𐌷 𐌲𐌰𐌲𐌲 𐍆𐌰𐌿𐍂𐌸𐌹𐍃 𐌲𐌰𐍃𐌹𐌱𐌾𐍉𐌽 𐌱𐍂𐍉𐌸𐍂 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰𐌼𐌼𐌰, 𐌾𐌰𐌷 𐌱𐌹𐌸𐌴 𐌰𐍄𐌲𐌰𐌲𐌲𐌰𐌽𐌳𐍃 𐌰𐍄𐌱𐌰𐌹𐍂 𐌸𐍉 𐌲𐌹𐌱𐌰 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰.
„jabai nu bairais aibr þein du hunslastada jah jainar gamuneis þatei broþar þeins habaiþ hva bi þuk, aflet jainar þo giba þeina in andwairþja hunslastadis jah gagg faurþis gasibjon broþr þeinamma, jah biþe atgaggands atbair þo giba þeina.“ (Mt. 5, 23–24)[3]
„Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst und dir dabei einfällt, dass dein Bruder etwas gegen dich hat, so lass deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe!“[4]

Wortbildungen:

𐍈𐌰𐌶𐌿𐌷, 𐍈𐌴

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „𐍈𐌰𐍃“, Seite 62.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Römer 10,7, Seite 235.
  2. Bibel: Römerbrief Kapitel 10, Vers 7 EU
  3. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus 5,23–24, Seite 3.
  4. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 5, Vers 23-24 EU