überwallen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich walle über
du wallst über
er, sie, es wallt über
Präteritum ich wallte über
Konjunktiv II ich wallte über
Imperativ Singular walle über!
Plural wallt über!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
übergewallt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:überwallen

Worttrennung:

über·wal·len, Präteritum: wall·te über, Partizip II: über·ge·wallt

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐˌvalən]
Hörbeispiele:   überwallen (Info)

Bedeutungen:

[1] „beim Kochen Blasen werfend über den Rand des Gefäßes laufen“[1]
[2] etwas intensiv wahrnehmen/ausdrücken

Synonyme:

[1, 2] überlaufen, überquellen

Beispiele:

[1] Beim Kochen ist Milch sehr leicht übergewallt, wenn man nicht aufpasst.
[2] „Die Weisen drangen an mein Ohr, und die Wahrheit flößte sich ins Herz, und inniges Gefühl wallte über…“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „überwallen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalüberwallen
[1, 2] Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in acht Bänden. Band 7. 2., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1995. ISBN 3-411-04802-6.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „überwallen“.
  2. Für eine Reform der Kirchenmusik im Geiste der Tradition, S. 1-2.

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich überwalle
du überwallst
er, sie, es überwallt
Präteritum ich überwallte
Konjunktiv II ich überwallte
Imperativ Singular überwalle!
Plural überwallt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
überwallt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:überwallen

Worttrennung:

über·wal·len, Präteritum: über·wall·te, Partizip II: über·wallt

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈvalən]
Hörbeispiele:   überwallen (Info)
Reime: -alən

Bedeutungen:

[1] „wallend bedecken“[1]

Synonyme:

[1] bedecken

Beispiele:

[1] „Aus den Schranken schwellen alle Sennen, Seine Ufer überwallt das Blut, Körper will in Körper überstürzen, Lodern Seelen in vereinter Glut;“[2]
[1] „Es kann die Wundstellen teilweise oder auch ganz überwallen.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „überwallen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalüberwallen“ Nur Beispiel.
[1] Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in acht Bänden. Band 7. 2., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1995. ISBN 3-411-04802-6.

Quellen:

  1. Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in acht Bänden. Band 7. 2., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1995, Stichwort: „überwallen“.
  2. Friedrich Schiller: Phantasie an Laura. Gedicht.
  3. Thomas Sinn: Baumkontrollen.