übernutzen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich übernutze
du übernutzt
er, sie, es übernutzt
Präteritum ich übernutzte
Konjunktiv II ich übernutzte
Imperativ Singular übernutz!
übernutze!
Plural übernutzt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
übernutzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:übernutzen

Worttrennung:

über·nut·zen, Präteritum: nutz·te über, Partizip II: über·nutzt

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈnʊt͡sn̩]
Hörbeispiele:   übernutzen (Info)
Reime: -ʊt͡sn̩

Bedeutungen:

[1] etwas durch übermäßigen Gebrauch Schaden zufügen oder in Gefahr bringen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs nutzen mit dem Präfix (Derivatem) über-

Beispiele:

[1] „Während das Holzpotenzial eines erheblichen Teils der deutschen Wälder demnach bereits vollständig oder gar übernutzt wird, weisen andere Wälder noch immer Nutzungsreserven auf.“[1]
[1] „Die Hauptstadt war besorgt, die Wälder würden übernutzt, und wollte den Verkauf über die in diesen Jahren unsicheren Grenzen im Norden unter Kontrolle halten.“[2]
[1] „Diese Situation ist vergleichbar mit der Erdatmosphäre, die durch den globalen Emissionsausstoß kollektiv übernutzt wird.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „übernutzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „übernutzen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „übernutzen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalübernutzen
[1] Duden online „übernutzen

Quellen:

  1. Germany. Bundestag: Verhandlungen des Deutschen Bundestages. Deutscher Bundestag, 2010, Seite 3 (Zitiert nach Google Books)
  2. Edith Hunziker: Zofingen vom Mittelalter bis 1798. Hier + Jetzt, 2004, ISBN 978-3-906419-83-1, Seite 199 (Zitiert nach Google Books)
  3. Melanie Weber: Alltagsbilder des Klimawandels. Springer-Verlag, 2009, ISBN 978-3-531-91823-5, Seite 126 (Zitiert nach Google Books)