überfüttern

überfüttern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich überfüttere
du überfütterst
er, sie, es überfüttert
Präteritum ich überfütterte
Konjunktiv II ich überfütterte
Imperativ Singular überfütter!
überfüttere!
Plural überfüttert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
überfüttert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:überfüttern

Worttrennung:

über·füt·tern, Präteritum: über·füt·ter·te, Partizip II: über·füt·tert

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈfʏtɐn]
Hörbeispiele:   überfüttern (Info)
Reime: -ʏtɐn

Bedeutungen:

[1] mehr zu Essen oder zum Bearbeiten geben, als sinnvoll verarbeitet werden kann

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb füttern mit dem Derivatem über-

Sinnverwandte Wörter:

[1] mästen, übersättigen, vollpfropfen, vollstopfen

Gegenwörter:

[1] hungern lassen

Beispiele:

[1] „Wenn du ihn weiter so mästest, wird er noch zu dick. Ich weiß nicht, ob Mr. Barclay davon so begeistert wäre, wenn er wüsste, dass du sein Pferd überfütterst.“[1]
[1] „Die Wissensgesellschaft überfüttert uns und macht uns stumpf durch „easy knowledge“. Wir leben im Belagerungszustand von Infotainment.“[2]

Wortbildungen:

Überfütterung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „überfüttern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „überfüttern
[1] The Free Dictionary „überfüttern
[1] Duden online „überfüttern

Quellen: