zukleistern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kleistere zu
du kleisterst zu
er, sie, es kleistert zu
Präteritum ich kleisterte zu
Konjunktiv II ich kleisterte zu
Imperativ Singular kleister zu!
kleistre zu!
Plural kleistert zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugekleistert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zukleistern

Worttrennung:

zu·kleis·tern, Präteritum: kleis·ter·te zu, Partizip II: zu·ge·kleis·tert

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌklaɪ̯stɐn]
Hörbeispiele:   zukleistern (Info)

Bedeutungen:

[1] über und über mit etwas bedecken, das geklebt wird

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb kleistern mit dem Derivatem zu-

Sinnverwandte Wörter:

[1] bekleben, zukleben, zupflastern

Gegenwörter:

[1] freilegen

Beispiele:

[1] Vor der Wahl wurde die ganze Innenstadt mit Plakaten zugekleistert.
[1] „Sollen mit solchen Phrasen den Leuten wiederum die Augen zugekleistert werden, oder ist es Leichtgläubigkeit, um nicht härter zu urtheilen, bei einem Manne, der ein abgesagter Feind alles Glaubens ist?“ (1875)[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Plakaten zukleistern, übertragen: die Augen zukleistern

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zukleistern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zukleistern
[*] The Free Dictionary „zukleistern
[1] Duden online „zukleistern

Quellen:

  1. Süddeutsche Reichs-Post: 1875,1/6. Abgerufen am 29. April 2019.