zerstreiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zerstreite
du zerstreitest
er, sie, es zerstreitet
Präteritum ich zerstritt
Konjunktiv II ich zerstritte
Imperativ Singular zerstreite!
Plural zerstreitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zerstritten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zerstreiten

Worttrennung:

zer·strei·ten, Präteritum: zer·stritt, Partizip II: zer·strit·ten

Aussprache:

IPA: [t͡sɛɐ̯ˈʃtʁaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   zerstreiten (Info)
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv: dauerhaft in Streit geraten

Herkunft:

Ableitung zu streiten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) zer-

Synonyme:

[1] bekriegen

Oberbegriffe:

[1] streiten

Beispiele:

[1] Da glaubt so mancher oft, er wär’ allein der Narr im Haus, da kommt ein andrer her und sticht ihn wieder aus; und dieser andre wird von einem andern Andern dann verdrängt und so zerstreiten sich die armen Narren ums traurige Narrenthum.[1]
[1] „Mit der Elsa? Ich dachte, mit der bist du zerstritten.[2]

Wortbildungen:

Zerstrittenheit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalzerstreiten
[1] The Free Dictionary „zerstreiten

Quellen:

  1. Artikel „Raimund, Ferdinand“ von August Sauer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 736–755, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Raimund,_Ferdinand&oldid=987547 (Version vom 14. Juni 2010, 13:57 Uhr UTC)
  2. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 29.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: zentrierest, zentriertes, zerniertest