wo Rauch ist, ist auch Feuer

wo Rauch ist, ist auch Feuer (Deutsch)Bearbeiten

Redewendung, SprichwortBearbeiten

Nebenformen:

wo Rauch ist, da ist auch Feuer

Worttrennung:

wo Rauch ist, ist auch Feu·er

Aussprache:

IPA: [voː ˈʁaʊ̯x ʔɪst || ʔɪst ʔaʊ̯x ˈfɔɪ̯ɐ]
Hörbeispiele:   wo Rauch ist, ist auch Feuer (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas kann auf seine Ursache zurückgeführt werden

Synonyme:

[1] kein Rauch ohne Feuer

Beispiele:

[1] „So eindrucksvoll die wissenschaftliche Präzision dieser Untersuchung ist, so wenig vermag sie Washington aus seiner Zwangslage zu befreien: entweder weiter zu schweigen oder aber die Affäre Rockefeller-Brief noch einmal aufzuwirbeln – mit jener Analyse, die zwar das Schreiben als Fälschung entlarvt, zugleich aber in der mißtrauischen farbigen Welt den Eindruck hervorrufen könnte, daß dort, wo Rauch ist, auch Feuer sein müßte.“[1]
[1] „Selbst wenn Geständnisse im höchsten Maße unwahrscheinlich sind, so können sie doch selbst auf Skeptiker Wirkung haben, nach dem Grundsatz, daß, wo Rauch ist, auch Feuer sei und daß immer etwas hängenbleibt.“[2]
[1] „Und wo Rauch ist, ist bekanntlich auch immer Feuer.[3]
[1] „Aber wo Rauch ist, muss glücklicherweise nicht immer Feuer sein.[4]
[1] „«[…] Nichts ist allgemein zu deuten, alles persönlich.» Da gab ihr der Herr Doktor recht. Schränkte aber sogleich ein, dass man dennoch auf Ähnlichkeiten achten müsse. «Wo Rauch ist, ist auch Feuer», sagte er bedeutungsvoll.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rauch
[1] Redensarten-Index „wo Rauch ist, ist auch Feuer
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Wo Rauch ist, [da] ist auch Feuer«.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »Rauch: wo Rauch ist, [da] ist auch Feuer; kein Rauch ohne Feuer«, Seite 594.

Quellen:

  1. Die falsche Schreibmaschine. In: DER SPIEGEL. Nummer 16, 17. April 1957, ISSN 0038-7452, Seite 38 (DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 24. März 2019).
  2. Richard Schmid: Die Gewalt der Lüge. In: DIE ZEIT. Nummer 16, 18. April 1969, ISSN 0044-2070, Seite 19 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 24. März 2019).
  3. Franz Schellhorn: Ausschreibung mit Hintersinn. In: Die Presse. 4. März 2003, ISSN 1563-5449, Seite 18, DNB 947702091.
  4. Anhaltende Liebe. In: Süddeutsche Zeitung. 15. Juli 2003, ISSN 0174-4917, Seite 9.
  5. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 292.
  6. Mundartnahe Umschrift nach El-Said Badawi, Martin Hinds: A Dictionary of Egyptian Arabic. Arabic-English. Librairie du Liban, Beirut 1986, Stichwort »دخّان‎«, Seite 282.