widerspruchslos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
widerspruchslos
Alle weiteren Formen: Flexion:widerspruchslos

Worttrennung:

wi·der·spruchs·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐʃpʁʊxsloːs]
Hörbeispiele:   widerspruchslos (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne Gegenrede oder Gegenwehr

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs vom Substantiv Widerspruch mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Beispiele:

[1] Er nahm es widerspruchslos zur Kenntnis.
[1] Bei widerspruchsloser Weiterarbeit hat der Arbeitnehmer die Vertragsänderung durch sein Handeln akzeptiert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas widerspruchslos hinnehmen, zur Kenntnis nehmen, akzeptieren
[1] sich widerspruchslos verhaften lassen (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Widerspruchslosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „widerspruchslos
[1] Duden online „widerspruchslos
[1] canoonet „widerspruchslos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwiderspruchslos