weiterhelfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich helfe weiter
du hilfst weiter
er, sie, es hilft weiter
Präteritum ich half weiter
Konjunktiv II ich hülfe weiter
hälfe weiter
Imperativ Singular hilf weiter!
Plural helft weiter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
weitergeholfen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:weiterhelfen

Worttrennung:

wei·ter·hel·fen, Präteritum: half wei·ter, Partizip II: wei·ter·ge·hol·fen

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯tɐˌhɛlfn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv: behilflich sein, einem Ziel näher zu kommen

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb weiter und dem Verb helfen[1]

Beispiele:

[1] Da hätte auch ein Joker nicht weitergeholfen.[2]
[1] Über 112 sind in Deutschland Rettungsdienst und Notarzt in höchstens einer Viertelstunde zur Stelle, um weiterzuhelfen.[3]
[1] Warum Schuldzuweisungen und Reue allein meist nicht weiterhelfen, klären wir im Sexpodcast.[4]

Wortbildungen:

Konversionen: Weiterhelfen, weiterhelfend

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „weiterhelfen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „weiterhelfen
[1] The Free Dictionary „weiterhelfen
[1] Duden online „weiterhelfen
[1] wissen.de – Wörterbuch „weiterhelfen
[*] canoonet „weiterhelfen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalweiterhelfen

Quellen:

  1. canoonet – Wortbildung „weiterhelfen
  2. Interview: Tanja Rest: Vielleicht der „Depp des Jahres“. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 21. Dezember 2019).
  3. Dennis Ballwieser: Besonders wichtig: der Notruf. In: sueddeutsche.de. 19. Oktober 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 21. Dezember 2019).
  4. Sven Stockrahm, Melanie Büttner: Fremdgehen – soll ich es beichten? In: Zeit Online. 30. September 2019, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. Dezember 2019).