wehrdiensttauglich

wehrdiensttauglich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
wehrdiensttauglich
Alle weiteren Formen: Flexion:wehrdiensttauglich
 
[1] Untersuchung, ob junge Männer wehrdiensttauglich für die Wehrmacht sind (Musterung)

Worttrennung:

wehr·dienst·taug·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈveːɐ̯diːnstˌtaʊ̯klɪç]
Hörbeispiele:   wehrdiensttauglich (Info)

Bedeutungen:

[1] für die Ableistung des Wehrdienstes geeignet

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Wehrdienst mit dem Suffix -tauglich[1]

Synonyme:

[1] wehrfähig, veraltend: kriegsdienstverwendungsfähig, waffenfähig

Gegenwörter:

[1] wehrdienstuntauglich

Beispiele:

[1] „Das bedeutet, dass er prinzipiell wehrdiensttauglich ist, diesen Dienst aber nicht an der Waffe, sondern in einer sozialen Einrichtung ableistet.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wehrdiensttauglich
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „wehrdiensttauglich
[1] The Free Dictionary „wehrdiensttauglich
[1] Duden online „wehrdiensttauglich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwehrdiensttauglich
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „wehrdiensttauglich
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „wehrdiensttauglich“, Seite 1164

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wehrdiensttauglich“.
  2. Statt Ausmusterung Bundeswehr oder Zivildienst. Abgerufen am 17. Mai 2020.