vorbestellen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich bestelle vor
du bestellst vor
er, sie, es bestellt vor
Präteritum ich bestellte vor
Konjunktiv II ich bestellte vor
Imperativ Singular bestell vor!
bestelle vor!
Plural bestellt vor!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vorbestellt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vorbestellen

Worttrennung:

vor·be·stel·len, Präteritum: be·stell·te vor, Partizip II: vor·be·stellt

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯bəˌʃtɛlən]
Hörbeispiele:   vorbestellen (Info)

Bedeutungen:

[1] reservieren, bevor ein Produkt am Markt erhältlich ist oder ein Ereignis stattfindet

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb bestellen mit dem Präfix vor-

Sinnverwandte Wörter:

[1] buchen, freihalten, ordern, pränumerieren, reservieren

Beispiele:

[1] Es lohnt sich, rechtzeitig vorzubestellen, denn das Handy erscheint zur Markteinführung zu einem Kampfpreis von nur 29,99 Euro und dürfte dementsprechend rasch ausverkauft sein.
[1] Wenn man nicht vorbestellt hat, muß man ein bißchen warten, dafür gibt es aber eine schnuckelige Bar.
[1] Kann ich bei Ihnen einen Tisch für zwei vorbestellen?
[1] Soll ich Tickets vorbestellen, oder machst du das?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Buch/Zimmer, Karten/Tickets, einen Tisch vorbestellen

Wortbildungen:

vorbestellbar, Vorbesteller, Vorbestellung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vorbestellen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vorbestellen
[1] The Free Dictionary „vorbestellen
[1] Duden online „vorbestellen

Quellen: