vonseiten (Deutsch)Bearbeiten

PräpositionBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

von Seiten

Worttrennung:

von·sei·ten

Aussprache:

IPA: [fɔnˈzaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] gehoben, mit Genitiv: von jemandes (Person, Institution et cetera) Seite

Herkunft:

Vonseiten ist eine Bildung zum Substantiv Seite, die aus dem 18. Jahrhundert stammt.[1]

Synonyme:

[1] seitens

Beispiele:

[1] „Das Tier mache einen gesunden und ruhigen Eindruck, hieß es vonseiten des Landratsamtes und Gut Aiderbichl.“[2]
[1] Vonseiten der Behörden kannst du dir keine Hilfe erhoffen.
[1] Die Kritik an Walthers Arbeitsweise kam überwiegend vonseiten seiner Kollegen.
[1] Deinem Kuraufenthalt in Bayern steht vonseiten der Ärzte nun nichts mehr entgegen.
[1] Sämtliche Bedenken, die vonseiten der Statiker geäußert wurden, konnten im Rahmen der Nachbesserungen an den Entwürfen zerstreut werden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „vonseiten
[1] The Free Dictionary „vonseiten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvonseiten

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „Seite“, Seite 1274
  2. Kuh Yvonne ist zurückgekehrt. In: Welt Online. 1. September 2011, ISSN 0173-8437 (URL).