versonnen (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
versonnen
Alle weiteren Formen: Flexion:versonnen

Worttrennung:

ver·son·nen, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈzɔnən]
Hörbeispiele:   versonnen (Info)
Reime: -ɔnən

Bedeutungen:

[1] in Gedanken versunken, geistig abwesend

Herkunft:

[1] sinnen

Beispiele:

[1] Er war so versonnen, dass er ihre Ankunft nicht bemerkte.
[1] „Ernst fuhr mit dem Zeigefinger versonnen die eigene Notenzeichnung entlang und summte dabei eine nicht erkennbare Melodie.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „versonnen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalversonnen

Quellen:

  1. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 80.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verronnen, versponnen