verbleichen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verbleiche
du verbleichst
er, sie, es verbleicht
Präteritum ich verblich
verbleichte
Konjunktiv II ich verbliche
verbleichte
Imperativ Singular verbleich!
verbleiche!
Plural verbleicht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verblichen
verbleicht
sein
Alle weiteren Formen: Flexion:verbleichen

Worttrennung:

ver·blei·chen, Präteritum: ver·blich, ver·bleich·te, Partizip II: ver·bli·chen, ver·bleicht

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈblaɪ̯çn̩]
Hörbeispiele:   verbleichen (Info)
Reime: -aɪ̯çn̩

Bedeutungen:

[1] im Laufe der Zeit immer heller, schwächer werden, die Farbe verlieren
[2] sterben

Synonyme:

[1] ausbleichen, verblassen
[2] siehe: Verzeichnis:Deutsch/Tod

Gegenwörter:

[1] nachdunkeln, intensivieren, vergilben

Oberbegriffe:

[1] die Farbe verändern

Beispiele:

[1] Die Schrift auf diesem alten Dokument verbleicht immer mehr.
[2] Mein Großvater ist bereits vor einigen Jahren verblichen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verbleichen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verbleichen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverbleichen
[1] The Free Dictionary „verbleichen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: verblichene, Verblichene