unter die Haube bringen

unter die Haube bringen (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

unter die Haube kommen

Worttrennung:

un·ter die Hau·be brin·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐ diː ˈhaʊ̯bə ˈbʁɪŋən]
Hörbeispiele:   unter die Haube bringen (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Frau verheiraten

Herkunft:

Unter die Haube bringen bezieht sich auf die Zeit im Mittelalter und der Frühen Neuzeit, als die Frauen ab ihrer Hochzeit ihr Haar flechten und unter der Haube verstecken mussten. Nur ledigen Mädchen war es erlaubt, ihr Haar offen zu tragen. Auch bei den Römern erkannte man verheiratete Frauen am verborgenen Haar.

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 32: Zitate und Redewendungen, F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 1999, ISBN 3-7653-1172-3, DNB 957393091, Seite 306, Artikel „Jemanden unter die Haube bringen“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: unter der Haube sein (verheiratet sein), unter die Haube kommen (heiraten)