sterblich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
sterblich
Alle weiteren Formen: Flexion:sterblich

Worttrennung:

sterb·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛʁplɪç]
Hörbeispiele:   sterblich (Info)
Reime: -ɛʁplɪç

Bedeutungen:

[1] mit begrenzter Lebenszeit, unfähig dem Tode dauerhaft zu entgehen

Gegenwörter:

[1] unsterblich

Oberbegriffe:

[1] vergänglich, endlich

Beispiele:

[1] Wir sind alle sterblich.
[1] „Die Identifikation der sterblichen Überreste der Anschlagsopfer ist mühselig, die Untersuchungen der Gerichtsmediziner stützen sich auf knapp 20.000 sterbliche Überreste.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sterbliche Überreste

Wortbildungen:

[1] Sterblicher, Normalsterblicher, Sterblichkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sterblich
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „sterblich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsterblich
[1] The Free Dictionary „sterblich
[1] Duden online „sterblich
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „sterblich

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erblich, spärlich
Anagramme: erblichst