psycholinguistisch

psycholinguistisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
psycholinguistisch
Alle weiteren Formen: Flexion:psycholinguistisch

Worttrennung:

psy·cho·lin·gu·is·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈpsyːçolɪŋˌɡu̯ɪstɪʃ], [ˈpsyːçolɪŋɡuˌɪstɪʃ], [psyçolɪŋˈɡu̯ɪstɪʃ], [ˌpsyçolɪŋɡuˈɪstɪʃ], [ˌpsyçolɪŋɡuˈʔɪstɪʃ]
Hörbeispiele:   psycholinguistisch (Info)
Reime: -ɪstɪʃ

Bedeutungen:

[1] nach Art der Psycholinguistik, die Psycholinguistik betreffend

Herkunft:

Ableitung zu Psycholinguistik durch Rückbildung (= Austausch des Derivatems -ik durch -isch)

Oberbegriffe:

[1] linguistisch

Beispiele:

[1] „Auch hier scheint es so zu sein, daß erst eine brauchbare linguistische Theorie der Metapher, zu der Ansätze vorhanden sind, eine solide Basis für psycholinguistische Interpretation abgeben kann.“[1]
[1] „Als »externe« Evidenz für das eine oder andere Silbenmodell werden in der Regel psycholinguistische Befunde, Arbeiten der Versprecherforschung, der Spracherwerb von Kindern, Reduplikationsphänomene undsoweiter (…) angeführt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „psycholinguistisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „psycholinguistisch
[1] Duden online „psycholinguistisch

Quellen:

  1. Gerd Fritz: Bedeutungswandel im Deutschen. Neuere Methoden der diachronen Semantik. Niemeyer, Tübingen 1974, ISBN 3-484-25014-3, Seite 25.
  2. Emmerich Kelih: Die Silbe in slawischen Sprachen. Verlag Otto Sagner, München, Berlin, Washington D.C. 2012, ISBN 978-3-86688-255-3, Seite 24.